Trauer um Kalli Bark

Am 03.05.2018 verstarb mit 87 Jahren der „Turnvater“ des VfB 08 Lünen. Wer Ihn kannte, wird die Aussage „es war ein Original“ bestätigen. „Kalli“, so wurde er von seinen Freunden und den Turnerinnen und Turnern genannt, war ein echter „Süder Jung vom Bullerodt“.

1973 trat der gelernte Stahlbauschlosser in die Fachschaft Turnen des VfB ein. Er war aktives Mitglied in der „Partnergruppe“, die damals seine Frau Ingrid leitete. Von 1986-2006 war er der Vorsitzende der Turner.

Aus dem Vorstand war er nicht mehr wegzudenken. Er organisierte mit seiner Frau Jugendfreizeiten der Nachwuchsturnern und begleitete diese zusammen mit seiner Frau. Dabei hatte er immer seine Gitarre dabei. Auch die Jahresausflüge und Wanderungen managte er mit viel Freude und Engagement. Seine privaten Urlaube verbrachten Kalli und Ingrid immer in ihrem geliebten Kärnten, wo sie jeden einzelnen Wanderweg kannten.

Kalli setzte sich stets für alle Turnerinnen und Turner ein. Besonders am Herzen lag ihm die Leistungsriege mit Trainerin Renate Laciok. Aus gesundheitlichen Gründen legte Kalli sein Amt als Vorsitzender 2006 nieder und ist seitdem zum Ehrenmitglied der Turner ernannt worden.

Alle Turnerinnen, Turner und der Vorstand sagen ein letztes Mal „DANKE KALLI“ ! Er bleibt allen, die ihn kannten, in ewiger Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Zum Seitenanfang